24/48h Brugg 2020

Forum zu Veranstaltungen (einschließlich Mitfahrgelegenheiten)

Moderator: JSchoch

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

24/48h Brugg 2020

Beitrag von nonplusultra » 16.10.2020 16:14

Heute um 12 Uhr ging es für ca.40 Einzelstarter im 48h-Lauf auf die 933m-Runde in der Schweizer Kleinstadt Brugg los - im strömenden Regen. Auch wenn der Regen heute mal ab und zu ne Pause einlegt: die ersten 18 bis 20 Stunden dürften recht ungemütlich werden.

Im internationalen Feld finden sich einige bekannte Namen, auch die deutsche Ultra-Szene ist prominent vertreten. Mit Edda Bauer und Martina Hausmann sind zwei sehr erfahrene und erfolgreiche Mehrtages-LäuferInnen am Start, bei den Männern versucht der 24h-Weltmeister von 2015, Florian Reus, seine Marke von 254km aus dem Jahr 2006 über die 48h zu übertreffen. Das sollte ihm normalerweise locker gelingen, schließlich steht seine PB über 24h bei knapp 264km. Wenn es gut läuft, könnte er diesen Lauf gewinnen. Härteste Konkurrenten nach der Papierform könnten der Pole Tomasz Waszkiewicz und der Schweizer Dominik Erne sein. Tomasz hat über 24h bisher nur 201km erzielt, hat aber bereits drei 48er mit recht guten Leistungen (PB 348km) absolviert.

In den ersten 4 Stunden haben sich, wie anscheinend im 48h-Lauf auch üblich, einige Schnellstarter um die vorderen Ränge duelliert. Es führt der Deutsche Dominic Henzler mit rund 45 km, es folgen Tomasz Waszkiewicz und mit Karol Dabrowski ein weiterer Pole, Florian Reus liegt auf Position 4 mit 41km knapp vor dem Schweizer Maik Becker.

Nach den Vorleistungen dürften Dominic, Karol und Maik allenfalls für die ersten 12h vorne mitmischen, aber wir werden ja sehen.

Die Frauenspitze: die Schweizerin Denise Zimmermann liegt hier mit 39km vor ihrer Landsfrau Yvonne Hugelshofer mit 38km und der Italienerin Paola Coccato mit 32km. Edda Bauer dahinter mit knapp 30km.

Live-Resultate: https://my.raceresult.com/142620/Live?lang=en
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
Lauffreundin
Beiträge: 2137
Registriert: 05.12.2005 19:57
Wohnort: 16348 Klosterfelde

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von Lauffreundin » 16.10.2020 17:26

Hier kann man ein bisschen Spartathlon Mitfieberfeeling haben. Danke Norbert. Allen gute Beine und wenig Schwimmhäute.
Viele Grüße
Hoppelchen

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von nonplusultra » 16.10.2020 19:36

Danke, Silke - ich mach das ja gerne. Aber ganz wohl ist mir dabei nicht, denn bei 48ern kenne ich mich nicht aus - hier fehlt mir jegliche eigene Rennerfahrung und ebenso wenig hab ich jemanden gecoacht. Und einfach von 24h auf 48h hochrechnen dürfte deutlich zu simpel sein.

Auch daher wären mir weitere Kommentatoren mit mehr Ahnung hier im Forum willkommen.
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von nonplusultra » 16.10.2020 20:07

8h sind rum - und damit erst ein Sechstel der 48h.

Florian Reus hat sein Tempo beibehalten, als einziger der Top 5 nach 4 Stunden. Noch führt Dominic Henzler mit 82km, aber Florian ist ihm inzwischen dicht auf den Fersen. Hinter dieser deutschen Doppelspitze folgt mit gut 79 km nun bereits Dominik Erne, Tomasz Waszkiewicz liegt mit knapp 79 km auf Platz 4. Karol Dabrowski nun auf 5, Maik Becker auf 6. Wahrscheinlich sind im weiteren Verlauf eher Thomas Vetterli und Markus Kröling auf derzeit Rang 7 und 8 zu beachten, denn sie haben in den Stunden 5 bis 8 ähnlich viele km gesammelt wie in den ersten 4 Stunden.

Unangefochten bleibt Denise Zimmermann in Führung, inzwischen bei 76 km. Denise hat ein beeindruckendes Portfolio an erfolgreichen Ultraläufen, z B. Biel 100km gewonnen oder mehrere hochkarätige Ultratrails. Auch die Tour de Geants hat sie auf dem Podium beendet. Und mit einer PB von 221 km über 24h musste sie von vornherein als klare Favoritin gehandelt werden. Sehr gut hält sich aber bislang auch Yvonne Hugelshofer. Platz 3 und 4 unverändert für Paola Coccato und Edda Bauer.
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von nonplusultra » 16.10.2020 23:54

Kurz vor Mitternacht - und damit bevor auch nur ein Viertel der 48h abgelaufen sind:

Florian Reus hat sich inzwischen in die Führungsposition gelaufen. Immer noch mit einem 6er-Schnitt unterwegs. Meine Mitfavoriten Dominik Erne und Tomasz Waszkiewicz folgen ihm mit ca. 5 bzw. 7km Rückstand. Dominic Henzler ist auf den 4. Platz zurückgefallen, auf Platz 5 ist Thomas Vetterli aufgerückt.

Dagegen hat die favorisierte Denise Zimmermann entweder eine erste größere Pause eingelegt oder sich den miesen Wetterbedingungen ergeben. Yvonne Hugelshofer führt das kleine Feld der Frauen nun mit etwa 7km Vorsprung vor Paola Coccato und 12km vor Denise an. Edda Bauer bleibt Vierte, zur Zeit ca. 14 km hinter Platz 3.

All diese Zwischenergebnisse dürften noch recht irrelevant für den Ausgang dieses 48h-Laufs sein. Wichtiger wird wohl sein, wie die Aktiven mit dem ersten Tief im Biorhythmus umgehen und ob sie sich durch die nicht gerade freundlichen äusseren Bedingungen runterziehen lassen oder nicht. Lt. Facebook-Foto sieht Florian Reus da sehr entspannt aus. Wünschen wir ihm und allen anderen auf der Strecke in Brugg eine passable erste Nacht und freundlicheres Wetter in den zweiten 24 Stunden....
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von nonplusultra » 17.10.2020 08:52

Die erste Nacht liegt hinter den 48ern in Brugg. Die war wohl wie vermutet sehr nass und kalt und alles andere als ein Vergnügen für Läufer und Betreuer. Während bei einem 24h-Lauf in der Nacht üblicherweise das Klassement tüchtig durchgeschüttelt wird, hat sich in Brugg nicht so viel getan. Klar, noch befinden sich die Akteure in der ersten Hälfte ihres Rennens. Aus deutscher Brille nur gut:

Florian Reus führt weiter mit einem nunmehr satten Vorsprung von mehr als 20km vor Dominik Erne, Platz 3 belegt Christian Borcan aus Rumänien, der während der ersten 12h noch nicht in den Top Ten rangiert hatte. Auf 4 und 5 Tomasz Waszkiewicz und Dominic Henzler.

Yvonne Hugelshofer hat ihre Führung gefestigt und liegt momentan 14km vor Paola Coccato. Durch den offenbaren Ausstieg von Denise Zimmermann ist Edda Bauer auf den 3. Platz vorgerückt, liegt derzeit satte 23km hinter Paola.
Entscheidend is' auffen Platz!

Ironfrank@gmx.de
Beiträge: 6
Registriert: 28.03.2020 17:58
Wohnort: 64372 Ober Ramstadt

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von Ironfrank@gmx.de » 17.10.2020 09:45

Moin Norbert, Ich tracke das Rennen auch schon seit gestern Mittag und finde es beachtlich wie konstant der Flo da seine Runden dreht. Der hat sich vom hohen Anfangstempo überhaupt nicht aus der Ruhe bringen lassen und ist schon nach 8,5 Stunden in Führung gegangen. Er wird wohl in Kürze, noch unter 22 Stunden, die 200-er Marke durchschlagen und liegt somit auf Deutschem Rekordkurs.
Ich steige dann morgen früh um 6 Uhr ins Rennen ein und werd in den "lächerlichen" 6 Stunden mal ordentlich aufs Gas steigen. Cross Fingers.
Frank

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von nonplusultra » 17.10.2020 10:45

Bevor ich gleich selber auf eine Laufrunde gehe, hier schon mal ein Blick auf die weiteren Rennen, die in Brugg heute noch gestartet werden.

Zwei Namen ragen in der Startliste des 24h-Laufs heraus: Maria Jansson aus Schweden und Julia Fatton. Maria war 2016 in der Form ihres Lebens: nachdem sie in Basel im Mai bei Dauerregen 242km gesammelt hatte, konnte sie ihre PB bei der 24h-EM in Albi im Oktober auf 250,6 km steigern und wurde damit Europameisterin. Ein Jahr später bei der 24H-WM in Belfast kam es zum Schlussduell zwischen Schweden und Deutschland um Teambronze. Nach einem kleinen Einbruch von Maria war der 3.Platz für das deutsche Team plötzlich wieder in Reichweite, und mit einer grandiosen letzten Stunde konnten vor allem im fast direkten Dreikampf Antje Krause und Julia Fatton gegen Maria Jansson die deutschen Frauen mit Antje, Julia, Sigrid Hoffmann, Sandra Sons und Heike Bergmann noch die Bronzemedaille holen.

Robert Wimmer als u.a.Transeuropalauf-Gewinner ist im 12h-Lauf der wohl bekannteste deutsche Läufer, neben Frank Wiegand startet im 6h-Lauf der Sieger des Deutschlandlaufs 2019, Bernhard Munz. Wünsche allen besseres Wetter, viel Spaß und viele Kilometer!
Entscheidend is' auffen Platz!

Ironfrank@gmx.de
Beiträge: 6
Registriert: 28.03.2020 17:58
Wohnort: 64372 Ober Ramstadt

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von Ironfrank@gmx.de » 17.10.2020 12:08

Danke fürs Update Norbert und für die Erwähnung.

Bin überrascht das Bernhard kurzfristig gemeldet hat. Somit wird es wohl über die 6 Stunden eine Neuauflage des Duells über 100 Km von vor 3 Wochen üin Mörfelden kommen wo ich Weltjahresbestzeit laufen konnte. Die M55 wird wohl heiss umkämpft sein was für die Km nur gut sein kann. Man darf gespannt sein ob da nicht ein Rekord wackelt ;-)

Flo ist definitiv auf einem grossartigen Wettkampf unterwegs und hat nach 24 Stunden bereits die 220 Km Marke durchbrochen. Ich wäre froh die mal gelaufen zu sein.
Wettertechnisch schauts nun besser aus was mich optimistisch macht.
Grüsse aus Ober-Ramstadt

Benutzeravatar
Lauffreundin
Beiträge: 2137
Registriert: 05.12.2005 19:57
Wohnort: 16348 Klosterfelde

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von Lauffreundin » 17.10.2020 12:21

Danke auch nochmals von mir Norbert. Zwischendrin hatte ich auf YouTube noch die WM im Halbmarathon verfolgt. Melat Kejeta holt hier sensationell Silber mit Deutschem Rekord. Und auch die anderen deutschen Mädels waren gut unterwegs. Kleiner Exkurs zur Kurzstrecke.
Viele Grüße
Hoppelchen

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von nonplusultra » 17.10.2020 14:54

Von meinem Lauf zurück, bei Kaffee und Kuchen auf dem Sofa, lässt es sich locker kommentieren...

Schön, dass es wieder eine Medaille für eine deutsche Athletin aus dem Langstreckenbereich gegeben hat. Nach jahrelanger Sendepause in dieser Disziplingruppe, wo nur die gerade so geduldeten Ultras internationale Medaillen für den DLV geholt haben, sieht es mit Konstanze Klosterhalften, Gesa Krause und jetzt Melat Kejeta schon wieder besser aus. Danke für die Info, Silke!
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von nonplusultra » 17.10.2020 15:24

Zurück zum Geschehen in Brugg:

Im 48h-Lauf haben alle weiter fleissig km gesammelt, an der Rangfolge hat sich nichts entscheidend verändert. Florian Reus hat nach 27 Stunden gut 240 km auf dem Tacho, nach 24 Stunden waren es 220. Damit ist es nur noch eine Sache von vielleicht 2 Stunden, bis Flo eine neue PB über 48h aufweisen kann. Aber das war sicher nur sein Minimalziel. Er ist auf gutem Wege, das Rennen zu gewinnen, denn peu a peu ist sein Vorsprung auf Dominik Erne auf jetzt gut 30km angewachsen. In dieser Phase des Rennens muss aber auch jemand wie Flo kämpfen, seine Rundenzeiten fluktuieren beträchtlich.

Es gibt aber für Flo weitere motivierende Marken, die allesamt noch in realistischer Reichweite sind: deutscher M35-Rekord, der seit 1987 von Jochen Sieper mit 310,6 km gehalten wird. Auch der absolute deutsche Rekord von Wolfgang Schwerk mit 420 km ist drin, aber das dürfte ein echt hartes Brett sein bei den Bedingungen in Brugg. Etwas realistischer und immer noch schwer genug ist eine neue Jahresweltbestleistung, hier müsste Flo mehr als 388,8 km schaffen.
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von nonplusultra » 17.10.2020 15:53

Die 15 Frauen und 30 Männer des 24h-Laufs sind inzwischen auch 3 1/2 Stunden auf der Strecke. Überraschend für mich ist, dass bereits jetzt die Favoriten ganz vorn liegen.

Bei den Männern führt Dan Välitalo aus Schweden, der mit seiner PB von gut 250km vor knapp 2 Jahren das Bislett-Indoor-Rennen in Oslo gewann.

Interessanter dürfte sich das Frauenrennen entwickeln, auch aus deutscher Sicht. Vor Maria Jansson und Julia Fatton auf den Plätzen zwei und drei liegt die Polin Milena Grabska-Grzegorczyk, die eine PB von 228km aufweist, also auf dem Papier etwas schwächer als Julia und Maria. Aber entscheidend ist ja auf dem Platz...

In den ersten zwei Stunden war Maria Jansson vorn, mit Rundenzeiten von 5:15 dominierte sie das Feld. Dann wurde sie 20 sec pro Runde langsamer und musste nach einer Pause Milena die Führung überlassen. Milena und Julia laufen superkonstante Rundenzeiten von etwa 5:21 bzw. 5:53. Julia ist gerade auch bei ihren Konkurrentinnen dafür bekannt, dass sie das einmal gefundene Tempo auch 24 Stunden lang nahezu ohne große Verluste halten kann. Freuen wir uns auf interessante letzte 12 Stunden!
Entscheidend is' auffen Platz!

Annette
Beiträge: 97
Registriert: 29.01.2019 12:50
Wohnort: 14473 Potsdam

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von Annette » 17.10.2020 18:34

Danke Norbert für die super Berichterstattung. Schön bei Ultras ist, dass man sehr lange mitfiebern kann :)

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24/48h Brugg 2020

Beitrag von nonplusultra » 17.10.2020 19:36

So ist's, Annette.

Update 48h: unverändertes Klassement Platz 1 bis 4, Frauen wie Männer.

Florian Reus führt weiter mit etwa 30km Vorsprung vor Dominik Erne. ALLE in den Top 4 schaffen momentan so um die 5km pro Stunde. Denke mal, dass das Wiederanlaufen nach einer Steh- oder Sitzpause extrem zäh geht. Flo hat sich 2 oder 3 Nickerchen gegönnt - dass man mit Powernaps sogar 24h-Weltrekord laufen kann, hatte die amtierende Weltmeisterin im 24h-Lauf, Camille Herron (USA) bei der WM 2019 bewiesen. Bei Flo müsste das km-Pensum pro Stunde jedoch wieder etwas steigen, damit z.B. eine Jahresweltbestleistung am Ende herauskommt. Im Moment schwer vorstellbar, aber wer weiß? Seine PB hat Flo jedenfalls bereits übertroffen und der M35-Rekord könnte im Laufe der hoffentlich trockenen Nacht geknackt werden.

Keine großen aktuellen Leistungsunterschiede, aber kleine Tendenzen bei den Frauen: Yvonne Hugelshofer führt weiter, aber ihr Vorsprung wird im Zeitlupentempo abgeknabbert: Paola Coccato hat in den letzten 10 Stunden etwa 6 km mehr als Yvonne bewältigt und liegt nur noch 8km zurück. Das ist jetzt schon spannend um den Sieg, aber auch hier warten wir mal ab...Edda Bauer könnte bei gleichbleibendem Tempo ihren eigenen W75-Rekord übertreffen: sie müsste in den letzten 16 Stunden noch 81 weitere km sammeln.

Wie schon erwähnt, ich kenn mich im 48h-Lauf nicht aus, deswegen sind meine Prognosen höchstens Niveau Kristallkugel.
Entscheidend is' auffen Platz!

Antworten