Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Forum zu Veranstaltungen (einschließlich Mitfahrgelegenheiten)

Moderator: JSchoch

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von nonplusultra » 11.05.2019 12:34

Etappenläufe sind einfach das Beste, was Ultralaufen mir bieten kann.

Jeden Tag eine Strecke von 50 - 75 km in einer moderaten Reisegeschwindigkeit zurückzulegen, jeden Tag woanders ankommen und das Ganze in angenehmer Ultra-Gesellschaft zu erleben ist für mich so attraktiv, dass ich mir für dieses Jahr als einziges läuferisches Ziel die Teilnahme am E11-Etappenlauf vorgenommen habe. Das sind laut Ausschreibung 6 Etappen auf einem Teilabschnitt des europäischen Fernwanderwegs E11 mit einer Gesamtdistanz von 355 km und 8000 Höhenmetern; gelaufen wird vom 25. – 30. Mai 2019. Weitere Infos zur Veranstaltung s. https://lgmauerweg.de/ausschreibung-e-1 ... der-saale/

Das ist mein einziges Ziel für 2019, weil ich aus Erfahrung weiss, dass solche Ultra-Etappenläufe kein Pappenstiel sind und ich nach dem hoffentlich erfolgreichen Finish und ein paar Tagen Regeneration erst mal gründlich Inventur machen muss, ehe ich über mögliche weitere Ziele im Jahr nachdenken kann.

Bis Ende Februar sah es sogar eher danach aus, als ob ich auf einen Start verzichten müsste. Denn Knieprobleme links, die mich den ganzen Winter plagten, wurden auch trotz minimalem Laufpensum inklusive kompletter Laufpause nicht weniger. Mein sorgfältig geplantes Trainings-Programm mit sinnvollen Aufbauwettkämpfen von Januar bis Ende März musste ich komplett canceln, die längsten Läufe bis Ende Februar waren gerade mal 14 und 19 km, und selbst die noch mit Knie-Aua beim und nach dem Laufen – ich fühlte mich komplett ausser Form und nicht annähernd in der Lage, auch nur einen Ultra zu laufen.

Ab März ging es aufwärts: in kleinen Schritten endlich Stück für Stück Fortschritte. Mitte April der erste Lauf von mehr als 30 km, und Ende April der erste relevante Aufbauwettkampf des Jahres: die wunderbare Harzquerung, die mit ihrer gut 50 km langen Punkt-zu-Punkt-Strecke mit 1500 Höhenmetern den Eigenschaften der E11-Etappen schon recht nahe kommt. Trotz der ultradünnen Trainingsdecke von exakt 1 Lauf > 30km lief es für mich dort wunderbar rund. Das linke Knie hielt, wohl auch weil ich steilere Abwärtspassagen prinzipiell im Gehen bewältigte. Auch dass ich gleich auf den ersten Kilometern durch Staus an Engstellen zum Gehen gezwungen wurde, hat offenbar sehr geholfen, meine quasi transparente Trainingsdecke gnädig zu kaschieren.

Diese Lehren von der Harzquerung und den Motivationsschub, dass ich doch noch Ultra kann, werde ich zum Start in zwei Wochen in meinem Mentalkoffer mitnehmen. Ich werde mit Zweckoptimismus, aber nicht blauäugig starten - weit entfernt von einer idealen Vorbereitung, aber hoffentlich wieder in solcher Verfassung, dass ich alle 6 Etappen geniessen kann. Schiefgehen kann immer noch genug, zusätzlich zum möglichen Wiederaufflackern der Knieprobleme - aber nach der Harzquerung plus einer 3-tägigen Lauftour mit fast 150 entspannten Laufkilometern, die ich vor wenigen Tagen im auch sehr schönen Vogelsberg gelaufen bin, ist meine Zuversicht auf einem Jahreshoch.

Hoffe, dass ich es schaffe, ab dem 25. Mai Tag für Tag dann hier im Forum eine Wasserstandsmeldung zum Etappenlauf einzutragen. Vielleicht interessiert es ja die eine oder den anderen…
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
Cluster-Karl
Beiträge: 26
Registriert: 21.12.2011 21:33
Wohnort: 38112 Braunschweig

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von Cluster-Karl » 15.05.2019 09:17

Hi,

wir sehen uns in Porta. Ich bin schon voller Vorfreude, obwohl ich diesmal auf der anderen Seite des VP-Tisches stehen werden.
mfg Kalle

Benutzeravatar
Lauffreundin
Beiträge: 2137
Registriert: 05.12.2005 19:57
Wohnort: 16348 Klosterfelde

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von Lauffreundin » 15.05.2019 21:18

Mich täte es durchaus interessieren, Norbert. Viel Spaß euch.
Viele Grüße
Hoppelchen

Harald Reiff
Beiträge: 35
Registriert: 04.12.2015 18:58
Wohnort: 14167 Berlin

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von Harald Reiff » 20.05.2019 10:18

Meine heimliche Liebe gilt ebenfalls dem Etappenlauf, zwar habe ich als Läufer keine große Erfahrung, um so mehr als Veranstalter. In diesem Jahr haben wir eine anspruchsvolle Streckenführung ausgesucht. Novum ist diesmal auch dass der Start außerhalb Berlins liegt, was aber den Vorteil hatte dass ich an mehrere Wochenenden Deutschland wieder mal anders kennengelernt habe. Ich bin gespannt was unterwegs so alles passiert und ich freue mich sehr auf eine Woche Auszeit mit vielen bekannten Gesichtern und auch darauf einige neue Leute kennen zu lernen. Meine Eindrücke werde ich dieses Jahr auch mal sammeln und während bzw. nach der Veranstaltung veröffentlichen.
2020 sind wir natürlich wieder on Tour, aber da werde ich mir als Veranstalter mal eine Auszeit gönnen, vielleicht einige kleiner Projekte auf den Weg bringen und für 2021 wieder was Schönes vorbereiten.

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von nonplusultra » 20.05.2019 19:18

Schön, dass es schon vor dem Start erste Resonanz gibt.
Cluster-Karl hat geschrieben:Hi,

wir sehen uns in Porta. Ich bin schon voller Vorfreude, obwohl ich diesmal auf der anderen Seite des VP-Tisches stehen werden.
Noch 5 Tage bis zum Start: auch bei mir steigt die Vorfreude, z.B. auf Dich, Karl. Auch auf die Haupt-Organisatoren Nina Blisse und Harald Reiff freue ich mich schon, vermutlich kenn ich auch einige weitere Supporter an den VPs. Und dann freue ich mich natürlich auf die anderen läuferisch Aktiven: die Hälfte der 39 für den gesamten Lauf Gemeldeten sind für mich schon gute Bekannte von früheren Ultraläufen, alle anderen werde ich in den 6 Tagen bestimmt kennenlernen - egal von welcher Seite des VP-Tischs. Das wird ein großes Hallo bei der Startnummernausgabe und ziemlich viel Wehmut am Abschiedstag geben.
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von nonplusultra » 20.05.2019 19:26

Harald Reiff hat geschrieben:Meine heimliche Liebe gilt ebenfalls dem Etappenlauf... In diesem Jahr haben wir eine anspruchsvolle Streckenführung ausgesucht... Ich bin gespannt was unterwegs so alles passiert ....
Hab Deinen Post mal extra so gekürzt, dass man meinen könnte, Du hättest diebische Freude daran, uns aber mal so richtig auf den Holzweg zu führen, mein lieber Harald!

Na, ich hab auf jeden Fall Riesenrespekt vor der Strecke. Die einzelnen Etappen sind ca. 52, 60, 72, 67, 57 und 46 km lang. Bis auf die letzte Etappe stehen jeweils mehr als 1200 Höhenmeter an; die Königsetappe am 3. Tag von 72 km weist 1800 Höhenmeter und die am 4. Tag 1700 Höhemeter auf 67 km aus. Neben Länge und Höhenmetern wird auch die Streckenoberfläche ein Faktor sein. So weiss ich schon, dass der Kammweg auf dem Ith (ein Teil der Etappe 2) abschnittsweise wegen zu großer Steine etc. für mich nicht laufbar sein wird. Im letzten Läuferinfo kam noch der zarte Hinweis, dass die Benutzung von Trailstöcken auf einigen Etappen empfohlen wird...das lass ich mal aus und kraxel notfalls auf allen Vieren.

Und Verlaufen wird sicher auch ein Thema sein, denn die Laufstrecke wird nicht extra markiert. Die wohl ziemlich lückenhafte Wanderweg-Markierung des E11 plus vor allem ein GPS-Track (s. Ausschreibung) muss uns auf dem richtigen Pfad halten. Hab mir als alter Knacker tatsächlich so ein Tracker-Gerät zugelegt und in den letzten Wochen fleissig damit geübt. Ist nicht ohne Tücken, allein schon das nicht gerade seniorengerechte Display…
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von nonplusultra » 20.05.2019 19:31

Lauffreundin hat geschrieben:Mich täte es durchaus interessieren, Norbert. Viel Spaß euch.
Danke, Silke, und vermutlich bist Du nicht die Einzige, die Interesse zeigt. Aber die erste, die es offen sagt.
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von nonplusultra » 25.05.2019 18:12

Erste Etappe: in Hameln angekommen. Die guten Vorsätze gleich zu Anfang umgesetzt: den ersten steilen Anstieg nach ein paar Minuten freiwillig gegangen. S. https://www.gpsies.com/map.do?fileId=runwacevppkofcee

Eine überwiegend schöne Strecke, teilweise gut laufbare Single-Trails, aber für mich sind die steilen Bergabstücke nix. Bei denen dann zunehmend unfreiwillige Geh-Einlagen. Die beiden kurzen, knackigen Anstiege nach km 45 waren mir deutlich angenehmer als die entsprechenden Downhills. Aber alles ok überstanden, wie auch alle anderen. Einige haben sich heute stark verlaufen, bei mir waren es nur kurze Umwege.

Das war heute die kürzeste Etappe bis auf den Schlusstag – könnte morgen mehr Rückenwind gebrauchen…
Entscheidend is' auffen Platz!

Harald Reiff
Beiträge: 35
Registriert: 04.12.2015 18:58
Wohnort: 14167 Berlin

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von Harald Reiff » 25.05.2019 22:08

Aus meiner Sicht, also aus der Sicht des Rennleiters, war es ein gelungener Auftakt, leider gab es in der Gesamtwertung am 1. Tag schon das erste DSQ. Eigentlich vollkommen unnötig. Sonst keine besonderen Vorkommnisse, außer dass das lange Tage sind, Aufstehen 6 Uhr, Feierabend jetzt um 22 Uhr. Ich ar nach dem Teammeeting nochmal im Restaurant um die Rechnung für das Abendesssen zu bezahlen und hatte mit dem Wirt noch eine halbe Stunde ein nettes Gespräch mit dem Wirt. Auch das ist Etappenlauf. Bisher haben wir es mit unseren Gastronomen richtig gut getroffen.

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von nonplusultra » 26.05.2019 18:47

Zweite Etappe: das war der Tag für die Trailspezialisten. Meinetwegen darf das der Einzige bleiben, denn für mich war das nicht nur nix, sondern überhaupt nix heute.

Da war unter anderem der Ith-Kammweg. Nicht wie am Rennsteig meist breite Forstwege, sondern verdammt trailig, wie auf den Zähnen eines Kamms weiter „gehüpft“ – naja, die Sprungkraft hat doch arg nachgelassen. Für die 15 km zwischen VP2 bei 26km und VP3 bei 41 km habe 2:45h gebraucht - dabei sieht dieser Abschnitt vom Profil ganz harmlos aus: https://www.gpsies.com/map.do?fileId=ijudqsagjohigdwc

Aber landschaftlich eine wirklich herausragende Strecke heute und sehr tolle Mitläufer/innen und Supporter an den VPs etc. Für die nächsten Tage war es für mich wichtig, ohne große Wehwehchen zu finishen, und das scheint nach Duschen und ein wenig Gymnastik gelungen zu sein.

Nebenbei bemerkt: die wunderschönen Panorama-Aussichten vom Ith ins Wesertal waren oft verunziert vom Atomkraftwerk Grohnde, einem in Beton gegossenen Monument oder Mahnmal gegen die Wissenschafts-/Fortschritts-Gläubigkeit vieler Politiker und Verwaltungsmenschen.
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von nonplusultra » 27.05.2019 18:33

Tag 3: die längste Etappe mit den meisten Höhenmetern, s. https://www.gpsies.com/map.do?fileId=nyhiayijccsidmmk

Nach der Hammeretappe gestern also heute die Königsetappe. Lief für mich wieder deutlich besser, obwohl ich nach etwa 15 km blöd gestürzt bin. Nach zwei glimpflich verlaufenen Stürzen gestern auf dem Ith-Kamm hat es mich heute richtig hingehauen, aber mein Laufkumpel Manfred hat mich wieder in die Senkrechte bekommen und am VP2 wurde ich super versorgt. Heute sind wir durch ein paar Orte wie Bad Gandersheim, Seesen und Goslar gelaufen und da hab ich den lebendigen Beweis geliefert, dass Ultra eine Kampfsportart ist.

Eine weitere volle Breitseite Natur gab es heute natürlich auch wieder inklusive Goldammern (Danke Frank Stein), Feuersalamandern und Schwarzmilanen. Eine erste Sperrmauer bei ca. km 48 bin ich im schönen Gespräch mit Sigrid Hoffmann, die zweite Talsperre dann adäquaterweise mit Roland Riedel gelaufen. Und auf den letzten 11km hab ich mir mit Günter Knefel ein episches Duell um die inoffizielle Veteranen-Wertung geliefert, die Günter mit 20m Vorsprung gewann.

Da jetzt 3 von 6 Etappen gelaufen sind, lohnt sich auch ein Blick auf die Ergebnisse. Mach ich entweder später heute Abend oder halt morgen nach Tag 4. Unter https://lgmauerweg.de/etappenlauf-2019-e-11-ergebnisse/ könnt Ihr Euch durchklicken.

Jetzt aber nix wie in die Therme hier in Bad Harzburg....
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
Lauffreundin
Beiträge: 2137
Registriert: 05.12.2005 19:57
Wohnort: 16348 Klosterfelde

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von Lauffreundin » 27.05.2019 20:18

Einen lieben Gruß in die epische Runde und weiter gutes Gelingen.
Viele Grüße
Hoppelchen

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von nonplusultra » 27.05.2019 22:33

Einem souveränen Gesamterfolg steuert Eckhardt Seher entgegen, der alle Etappen bisher auch als Tagessieger beendet hat. Genau so klar scheint der 2. Platz für Jens Steiner. Dagegen ist Platz 3 ziemlich umkämpft; hier bin ich gut bei den Leuten. Bis zum aktuellen Platz 7 könnte noch jeder am Ende den letzten Podiumsplatz ergattern. Werden wir in Friendly competition ausfechten.

Sigrid Hoffmann hat sich heute auf der Königsetappe die Führung bei den Frauen geholt. Die knapp eine Stunde Vorsprung auf das bisherige Führungsduo Helga Brokat und Antje Matthiesen scheint komfortabel, aber ein schwacher Tag...Für mich ist Sigrid vor allem wegen ihrer Etappenlauf-Erfahrung spätestens jetzt klar die Favoritin.
Entscheidend is' auffen Platz!

Harald Reiff
Beiträge: 35
Registriert: 04.12.2015 18:58
Wohnort: 14167 Berlin

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von Harald Reiff » 27.05.2019 22:48

Gut dass Norbert regelmäßig berichtet, von mir wird es erst hinterher einen Bericht geben. die Zeit ist einfach zu knapp. Heut ging der Tag um kurz vor 5 Uhr los und endete so dass ich wenigsten noch die letzten 20 min in einem mitreisenden Fussballspiel sehen konnte.

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: Etappenlauf E11 Porta Westfalica - Halle

Beitrag von nonplusultra » 28.05.2019 19:25

Tag 4: weiter am Harz-Nordrand entlang, mit dem unter Ultraläufern nicht ganz unbekannten Hexenstieg, also das sowieso schon mit reichlich Höhenmetern gewürzte Tagesmenü mit steilen Up- und Downhills ab km 48 noch einmal zusätzlich gepfeffert: https://www.gpsies.com/map.do?fileId=tuafdcmlcxcnflob

Also spätestens ab km 40 wieder was für die Trailenthusiasten und Bergziegen. Für mich lauftechnisch wieder nix, zudem doch arge Knieprobleme. Aber wiederum tolle Wege, Weggefährten und VP-Personal.

Das Wichtigste jedoch: die härtesten Herausforderungen von der Strecke her liegen hinter uns, ein erfolgreiches Finish rückt näher...
Entscheidend is' auffen Platz!

Antworten