24h WM Albi 26/27.10.2019

Forum zu Veranstaltungen (einschließlich Mitfahrgelegenheiten)

Moderator: JSchoch

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von nonplusultra » 26.10.2019 15:07

War vorhin mal für gut 2 h an der Strecke. Das Wetter ist äusserst zuschauerfreundlich, für die Aktiven scheint die Sonne vielleicht ein wenig zu gnadenlos. Eine Aufgabe wird es sein, rechtzeitig in wärmere Kleidung zu schlüpfen, wenn es sich nach 22 Uhr so deutlich abkühlen sollte, wie Ralf es vermeldet hat.

So früh im 24er kann man noch keine Prognosen wagen. Aber interessant ist es schon, dass Camille Herron vorne marschiert, als wäre nur ein 100km-Lauf zu absolvieren. Der anfangs führende Brasilianer ist nun vom Franzosen Erik Clavery abgelöst worden, der in den ersten 4 Stunden fast 1 Runde auf den notorischen Schnellstarter Aleksandr Sorokin rausgelaufen hat. Sehr gut finde ich, dass alle deutschen Männer sich erst in den mittleren Regionen des Feldes finden, Felix Weber auf Platz 59 führt die recht diszipliniert pacende Männermannschaft an. Während einige der Top-Favoriten bereits unter den ersten 10 laufen - Ivan Penalva Lopez auf 6, Toshiro Naraki auf 7, Ruben Delgado Gil auf 9 plus die beiden Führenden - halten sich andere noch sehr bedeckt: Tamas Bodis auf 12, Stephane Ruel auf 18, Radek Brunner auf 19, Dan Lawson auf 40, Andrzej Radzikowski auf 45, Kim Hansen auf 70. Marcel Leuze, Christoph Lux, Stefan Wilsdorf und der supercoole Patrick Hösl scheinen ähnlich kräfteschonend anzugehen, machen einen recht entspannten Eindruck.

Bei den Frauen ganz ähnlich neben Camille auch Radka Churanova auf 2, Nele Alder-Baerens auf 6 mit vorne dabei, dagegen Partycja Bereznowska auf 31, Katalyn Nagy auf 35, Maria Jansson sogar nur auf 63. Antje Krause auf 38, Julia Fatton auf 66 und Simone Durry auf 75 sind da in bester Gesellschaft. Auch Sigrid Hoffmann und Sandrs Sons haben sich anscheinend gut eingegroovt.

Auf Facebook gibt's ein paar Fotos überwiegend von unseren LäuferInnen. Nach 3 1/2 Stunden sahen sie alle noch sehr gut aus.
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
mirrg
Beiträge: 1279
Registriert: 02.05.2007 21:12
Wohnort: 53840 Troisdorf

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von mirrg » 26.10.2019 15:37

Ich habe einmal die Platzierung und Leistungen der ersten 3 Männer und Frauen sowie der deutschen Starter aufbereitet.
24h_5h450.jpg
24h_5h450.jpg (79.55 KiB) 2988 mal betrachtet
Die letzten beiden Spalten enthalten Tempoangaben. Die erste ist das bisherige Durchgangstempo, also einfach die Zeit und Strecke im Verhältnis gesetzt. Die Spalte ganz recht zeigt das Tempo der letzten 2 Stunden, genauer eher das der letzten 1:40h. Hier sieht man schon, wer langsamer geworden ist und wer sein Tempo hält, wobei ein gewisser Tempoabfall unvermeidlich ist.
Wenig überraschend ist, dass Julia ihr Tempo exakt gehalten hat und Patrick sogar etwas schneller gelaufen ist. Etwas irritierend sind die Werte von Stefan. Da müssen ja große Schwankungen vorliegen, sollten die Werte stimmen. Ebenso überraschend ist, dass die führende Camille zu ihrem recht schnellen Anfangstempo noch einmal etwas beschleunigt hat.
Sportwart LG Ultralauf http://www.lg-ultralauf.de / Facebook

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von nonplusultra » 26.10.2019 15:45

Bei Stefan Wilsdorf ist in der 4. Rennstunde eine Runde nicht erfasst worde, aber nun anscheinend korrigiert. Daher also die große virtuelle Temposchwankung.
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
mirrg
Beiträge: 1279
Registriert: 02.05.2007 21:12
Wohnort: 53840 Troisdorf

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von mirrg » 26.10.2019 15:48

nonplusultra hat geschrieben:
26.10.2019 15:45
Bei Stefan Wilsdorf ist in der 4. Rennstunde eine Runde nicht erfasst worde, aber nun anscheinend korrigiert. Daher also die große virtuelle Temposchwankung.
Danke für den Hinweis. Das habe ich mir schon gedacht, wollte aber nicht spekulieren und der Zeitmessung trauen.
Sportwart LG Ultralauf http://www.lg-ultralauf.de / Facebook

Benutzeravatar
mirrg
Beiträge: 1279
Registriert: 02.05.2007 21:12
Wohnort: 53840 Troisdorf

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von mirrg » 26.10.2019 17:46

Der führende Erik Clavery aus Frankreich hat übrigens Bestzeiten vn 7:13 auf 100km und 254km auf 24h. Eigentlich kommt er eher vom Trail und nahm schon 2011 an der Ultratrail WM teil. In seinem bisher einzigen 24er hat er im letzten Jahr an gleicher Stelle die Französische Meisterschaft im 24h-Lauf gewonnen. Mit dieser 100km-Zeit hat er sicher im 24h-Lauf noch Leistungsreserven zu seiner PB. Die 100km macht er gleich etwa in 7:52h voll.
Sportwart LG Ultralauf http://www.lg-ultralauf.de / Facebook

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von nonplusultra » 26.10.2019 19:27

Nele ist gerade an der Chinesin Chou vorbei und liegt nach 9 Stunden auf dem 3. Platz.
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von nonplusultra » 26.10.2019 19:31

Inzwischen ist es bereits dunkel hier, aber noch recht mild. Fast alle laufen noch kurz kurz.
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
MaRu
Beiträge: 919
Registriert: 22.10.2007 23:23
Wohnort: 76707 Hambrücken
Kontaktdaten:

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von MaRu » 26.10.2019 20:44

Nach 10h

Teamwertung Männer
1 Japan 349,203
2 Frankreich 347,712
3 Spanien 344,730
9 Deutschland 328,329

Teamwertung Frauen
1 USA 335,784
2 Polen 316,401
3 Frankreich 310,437
4 Deutschland 310,437

Benutzeravatar
mirrg
Beiträge: 1279
Registriert: 02.05.2007 21:12
Wohnort: 53840 Troisdorf

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von mirrg » 26.10.2019 21:26

Jetzt wird es schon sehr früh interessant. Schaut euch das einmal genauer an:
24h_11h450.jpg
24h_11h450.jpg (72.76 KiB) 2743 mal betrachtet
Das aktuelle Tempo ist aus den Daten etwa der letzten 75 Minuten berechnet.
Fast alle sind langsamer geworden, wenn man das aktuelle Tempo mit dem Durchschnittswert vergleicht. Bei den Männern zieht Alexandr jetzt aber seinen Verfolgern davon. Spannend ist hier, dass Felix aktuell schneller als seine Durchschnittsgeschwindigkeit läuft! Damit könnte er hinter Alexandr der aktuell zweitschnellste Mann im Feld sein und auf jeden Fall stündlich Plätze gut machen. Grob überschlagen liegt er auf einem Kurs von deutlich über 260 km - muss ich gleich einmal ausrechnen. Vereinskollege Patrick hält sein Tempo, die anderen laufen vermutlich im Plan. Alle sind recht ambitioniert gestartet.
Bei den Frauen fällt zunächst auf, dass Camille im Gesamtklassement auf Platz 2 liegt und aktuell das Tempo von Alexandr mitgeht. Nele auf Platz 3 ist schon mega, aber man muss nur einen Dreisatz können, um auszurechnen, wann sie den Silberrang erhält, denn sie läuft aktuell jeden Kilometer 12 Sekunden schneller als die vor ihr liegende Tschechin. Nele hält ihr Tempo bis jetzt und Julia ist aktuell sogar etwas schneller als ihr Durchschnittstempo. Bei Sandra und Sigrid bin ich nicht sicher, ob sie sich eventuell in der letzten Stunde umgezogen haben, auf Toilette waren oder sonst wie Zeit verloren haben. Das Tempo scheint mir nicht repräsentativ zu sein.
Sportwart LG Ultralauf http://www.lg-ultralauf.de / Facebook

Benutzeravatar
mirrg
Beiträge: 1279
Registriert: 02.05.2007 21:12
Wohnort: 53840 Troisdorf

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von mirrg » 26.10.2019 21:45

Die angekündigte Prognose:
24h_11hPrognose450.jpg
24h_11hPrognose450.jpg (66.17 KiB) 2728 mal betrachtet
Der Prognose liegt die Annahme zugrunde, dass sich das Tempo jetzt auf ein Niveau eingependelt hat, was man in etwa halten kann. Konkreter habe ich für die Restzeit angenommen, dass ein um 10sek pro km niedrigeres Tempo gelaufen wird.
Selbst, wenn das bei Julia und Patrick möglicherweise nicht zutrifft, ist diese Annahme im Durchschnitt eher optimistisch, bzw. es nimmt an, dass keine größeren Probleme entstehen. Demnach kann Felix durchaus noch in den Berech der Medaillen vordringen und Marcel und Christoph noch einen guten Satz nach vorne machen und persönliche Bestleistungen erzielen. Bei Stefan steht aktuell ein Tempo von 6:00 min/km. Damit würde er immer noch über 240 km schaffen.
Bei den Frauen ist kaum vorstellbar, was sich hier andeutet. Julia ist auf jeden Fall noch ein guter Sprung nach vorne zuzutrauen, zumal 240km aktuell in Reichweite sind.
Mal schauen, wie sich die Tempi entwickeln. Es ist eine erste Prognose und daher bitte nicht überbewerten.
Sportwart LG Ultralauf http://www.lg-ultralauf.de / Facebook

Benutzeravatar
MaRu
Beiträge: 919
Registriert: 22.10.2007 23:23
Wohnort: 76707 Hambrücken
Kontaktdaten:

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von MaRu » 26.10.2019 22:16

Jo,

Nele auf 2 und Jule ist ein Uhrwerk
Deine Prognosen sind interessant

Männer nach 12h
https://www.albi24h.fr/wp-content/uploa ... 10/H12.pdf
Frauen nach 12h
https://www.albi24h.fr/wp-content/uploa ... 10/F12.pdf

Benutzeravatar
MaRu
Beiträge: 919
Registriert: 22.10.2007 23:23
Wohnort: 76707 Hambrücken
Kontaktdaten:

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von MaRu » 26.10.2019 22:27

Teamwertung nach 12h
(Info direkt aus Albi)

Männer
1 Frankreich 414,807
2 Japan 413,316
3 Ungarn 413,316
4 USA 410,334
5 Spanien 404,370
6 Polen 399, 897

Frauen (ohne km)
1 USA
2 Polen
3 Deutschland
4 Frankreich
5 Japan

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von nonplusultra » 26.10.2019 23:15

Noch mal ein paar qualitative Eindrücke von der Strecke: für mich sah nach 12h der Spanier Ivan Penalba Lopez am besten aus und lief auch wohl die schnellsten Runden im Feld; Sorokin immer noch stabil und heute mit einer leicht anderen Taktik. Erik Clavery hatte schon einen ersten Durchhänger, hatte sich aber dann wieder gut gefangen. Sehr flüssig und in den letzten Stunden immer mehr Zuversicht versprühend Felix Weber, aber auch alle anderen deutschen Männer machen einen immer noch sehr sortierten Eindruck.

Camille Herrons Laufstil ist ja ein wenig gewöhnungsbedürftig und sieht auch nicht unbedingt effizient aus, aber sie haut nach wie vor die schnellsten Rundenzeiten heraus. Es hat den Anschein, dass sie hier in Albi wirklich was ganz Großes vorhat, denn sie kämpft, obwohl sie mit Riesenvorsprung führt. Nele läuft super konzentriert und dabei locker, man sieht ihr an, dass ihr das echt Spass macht. Auch die momentan 4.-platzierte Polin Malgorzata Pazda Pozorska (die schuldet mir Zeilengeld...) vermute ich am Ende vor Radka Churanova, die in dem Augenblick, als Nele sie wieder rücküberrundete, aber noch 1 ganze RUnde aufzuholen hatte, immer etwas langsamer wurde und schliesslich mit einer Gehrunde Nele passieren lassen musste. Jetzt läuft Radka wieder, ist also noch längst nicht abgeschrieben. Patrycja Bereznowska ist gewohnt konservativ angegangen und hat sich allmählich nach vorn geschoben; aber bisher läuft sie nicht so flüssig, wie ich das von ihr kenne. Überhaupt nicht rund lief es bei Katalyn Nagy und Courtney Dauwalter aus dem US-Team - Katalyn ist raus mit dicken Leistenproblemen, aber Courtney läuft wieder und zwar ziemlich gut. Unsere weiteren Frauen laufen auch sehr gut: Julia auf Kurs PB, Antje auf Kurs ieder deutlich über 230. Und was Deine Prognosen für Simone, Sandra und Sigrid angeht, Michael: wenigstens eine der drei sollte Deine jetzige Prognose schlagen...Am besten alle drei.
Entscheidend is' auffen Platz!

Benutzeravatar
mirrg
Beiträge: 1279
Registriert: 02.05.2007 21:12
Wohnort: 53840 Troisdorf

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von mirrg » 26.10.2019 23:24

Auch im deutschen Team gibt es erste Schwierigkeiten.
24h_13h450.jpg
24h_13h450.jpg (75.66 KiB) 2644 mal betrachtet
Christoph und Sigrid werden gerade nach hinten durchgereicht. In der letzten Stunde ist ihr Tempo deutlich abgefallen. Möglicherweise gibt es gute Gründe, also geplante und unvermeidliche Pausen und sie laufen jetzt die geplante Pace weiter. Es gibt leider keine Rundenzeiten, da wäre so etwas besser abzuschätzen.
Felix, Marcel und Patrick laufen super. Daumen gedrückt, dass es auch so bleibt.
Bei den Frauen laufen Nele und Julia spitzenmäßig. Antje hat "eine schlechte Stunde" gehabt. Die Alternative zu "deutlich langsamer geworden" ist, "Pause gemacht". Und was Camille läuft, scheint unglaublich. Nach 13 Stunden fast 158 km! Fehlen für den Weltrekord in 11 Stunden noch 104 km, denn der aktuelle Rekord liegt bei knapp 262km und wurde von ihr im Dezember letzten Jahres aufgestellt. Sie ist gerade dabei, den zu pulverisieren. Selbst Nele liegt noch auf Weltrekordkurs. Den Deutsche Rekord von etwas über 251 hat Nele erst im Juni aufgestellt. Der scheint auch angezählt zu sein.
Vermutlich riskieren die Frauen auf ihrer Rekordjagd einiges. Bleibt ihnen zu wünschen, dass es am Ende gut geht.
Sportwart LG Ultralauf http://www.lg-ultralauf.de / Facebook

Benutzeravatar
nonplusultra
Beiträge: 1197
Registriert: 04.12.2005 21:13
Wohnort: 35037 Marburg

Re: 24h WM Albi 26/27.10.2019

Beitrag von nonplusultra » 26.10.2019 23:33

Teamwertungen: hier muss man die kritischen Nachtstunden abwarten. Oft genug sind nach 10 oder 12h hervorragend platzierte Teams geplatzt, weil der ein oder die andere Läufer/in auf einmal nur noch ganz kleine Brötchen backen kann oder ganz aussteigt. Das kann jedes Team treffen und deswegen ist die Teamwertung am Ende oft der spannendste Wettbewerb, während im EInzel nach 20, spätestens 22 Stunden meist die Medaillen und Plätze weitgehend feststehen. Beim hochgehandelten Frauen-Team USA sind schon zwei Mitfavoritinnen ausgeschieden bzw. hatten größere Probleme. Der momentan 3. Platz der deutsche Frauen wäre wunderbar, wenn er auch am Ende Bestand hätte. Aber auch mehr - und leider auch weniger - ist möglich.
Ich drücke allen weiter kräftig die Daumen, mal sehen wie es morgen früh aussieht...
Entscheidend is' auffen Platz!

Antworten